Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Nähere Informationen:

Einige dieser Cookies sind technisch zwingend notwendig, um gewissen Funktionen der Webseite zu gewährleisten.

Darüber hinaus verwenden wir einige Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Webseite zu gewinnen und unsere Webseite auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern.

CBL-Link IP Serie - moderner Richtfunk zur Standortvernetzung

Systemkonzept

Zur Standortvernetzung bietet CBL die Richtfunksysteme der CBL-Link IP Serie an. Sie basieren auf einer modularen und sehr flexibel einsetzbaren Hardware-Plattform. Die Richtfunkgeräte bestehen aus einer 19"-Richtfunk-Inneneinheit für unterschiedliche Einschubmodule, an denen sich die Anwenderschnittstellen befinden. Sende- und Empfangssignale werden von der Außeneinheit verarbeitet. Sie befindet sich üblicherweise direkt hinter der Richtfunk-Antenne. In Ausnahmefällen erfolgt die Montage über einen flexiblen Hohlleiter von der Antenne abgesetzt. Innen- und Außeneinheit werden über ein einziges Koaxialkabel verbunden.

Abhängig von der zu überbrückenden Entfernung stehen für das Richtfunksystem Außeneinheiten in den Frequenzbändern 7/13/18/26/38 GHz zur Verfügung. Zusammen mit dem Antennendurchmesser und der gewünschten Verfügbarkeit ergibt sich die maximal zu überbrückende Distanz.

Die für den Nutzer verfügbare Bandbreite beginnt bei 100 Mbit/s vollduplex und reicht bis in den Gbit/s-Bereich. Sie ist fein skaliert jederzeit upgradebar. Unter den FAQ finden Sie Anmerkungen zum Begriff „Datendurchsatz".

CBL schlägt stets Antennendurchmesser und Trägerfrequenz so vor, daß sich eine wetterbedingte Verfügbarkeit von mindestens 99,995 % bezogen auf ein Jahr Betriebszeit ergibt.

  • Netzwerkkopplung durch lizenzierten Richtfunk.
  • Sichere Standortkopplung mit wetterbedingten Verfügbarkeiten von mindestens 99,995 % pro Jahr in den regulierten Frequenzbändern bis über 50 km.
  • Modulares Systemkonzept, geeignet für redundanten Betrieb und „Ost-West-Konfiguration" bei aktiven Relaisstellen.
  • Nutzbandbreiten im Vollduplex ab 100 Mbit/s aufwärts, fein skalierbar, „pay as you grow".
  • Mehrere Fast- und Gigabit-Ethernet-Schnittstellen, optional auch 12 x E1/S2m.